Anleitungen 's & Leitfäden

Wenden Sie weniger Zeit zum Mähen auf, und konzentrieren Sie sich auf die Verbesserung des Spielfelds

Mähen ist eine zeitraubende Aufgabe, die viele Platzwarte daran hindert, andere Aufgaben zu übernehmen, die die Qualität ihrer Fußballplätze verbessern könnten. Für den Sportrasenexperten Simeon Liljenberg ist die Lösung einfach: Lassen Sie einen Mähroboter die Arbeit erledigen. Das würde vielen Fußballvereinen viel wertvolle Zeit schenken.

„Sie könnten jede Woche einen zusätzlichen Tag gewinnen“

Fußballplätze werden oft bis zu drei Mal pro Woche gemäht. Dies umfasst erhebliche Kraftstoffkosten sowie viele Arbeitsstunden: Je nach verwendetem Maschinentyp dauert das Mähen auf jedem Platz 2 bis 3 Stunden. „Dies könnte der Automower®-Profi-Mähroboter für Sie übernehmen. Dadurch stünde Ihnen ungefähr ein zusätzlicher Tag pro Woche für Aufgaben zur Verfügung, mit denen Sie Ihr Spielfeld weiter optimieren könnten“, so Simeon Liljenberg. Hier sind die drei wichtigsten Aufgaben, die Sie in Betracht ziehen sollten, während der Mähroboter sich um das Mähen kümmert.

Automower®

Erfahren Sie mehr über Automower®-Mähroboter für Sportvereine

Weitere Informationen

Aerifizieren, aerifizieren … und wieder aerifizieren

Man kann nie genug aerifizieren. „Ganz im Gegenteil dazu aerifizieren viele Fußballvereine ihre Plätze viel zu selten“, sagt Simeon. Kontinuierliche Verwendung eines Aerifizierers ermöglicht ein besseres Rasenklima. Dadurch wird die Luftmenge im Boden erhöht und sowohl Wasser als auch Graswurzeln können wirklich tief in den Boden gelangen. Und längere Wurzeln sorgen für einen haltbareren Rasen, der häufige Nutzung besser übersteht. „Wenn Sie aerifizieren, warum nutzen Sie nicht die Gelegenheit, um sichtbares Unkraut zu entfernen, um zu verhindern, dass es sich auf andere Bereiche des Platzes ausbreitet? Kümmern Sie sich sofort darum und vermeiden Sie unnötige, zeitraubende zusätzliche Arbeit später in der Saison.“

Überprüfen Sie Feuchtigkeit und Bewässerung

Messen Sie den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens: vorzugsweise mit einem Feuchtemessgerät. Der Feuchtigkeitsgehalt sollte 20 bis 25 % betragen. Wenn Sie einen niedrigeren Wert erhalten, ist Ihr Fußballfeld zu hart und es wäre eine gute Idee, die Bewässerung zu erhöhen, um ein gutes Wachstum zu stimulieren. Wenn der Wert dagegen höher ist, ist das Fußballfeld zu weich, und Sie sollten die Bewässerung wahrscheinlich reduzieren. Der Grund dafür ist, dass ein zu weiches Fußballfeld weniger abriebfest ist, und wenn der Untergrund rutschig ist, erhöht sich das Verletzungsrisiko. „Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, können Sie auch Ihr Bewässerungssystem überprüfen und bei Bedarf die Sprinkler so einstellen, dass sich das Wasser über jeden Teil des Rasens verteilt. Das ist eine wichtige Aufgabe, die oft vergessen wird.“

Beheben Sie jetzt beschädigte Stellen

Zuerst sollten Sie alle beschädigten Stellen behandeln. Es lohnt sich wirklich. Lassen Sie sie nicht einfach sich selbst erholen, weil das oft nicht klappt. Reparieren Sie sie stattdessen sofort. Je länger Sie warten, desto länger dauert es, bis sich das Gras erholt. Man sollte auch nicht einfach ein loses Rasenstück wieder zurück in das Loch legen, meint Simeon und erklärt, warum: „Wenn Sie ein Rasenstück wieder einsetzen, stellen Sie sicher, dass Sie es richtig in den Boden drücken, um die Bildung einer Lufttasche zu verhindern, die das Gras zum Austrocknen bringen könnte.“

Automower sports content - Story 5 photos
Über Simeon Lilienberg
  • Wohnort: In der kleinen Stadt Nossebro nordöstlich von Göteborg in Schweden, mit seiner Frau und zwei Kindern.
  • Ausbildung: Turf Grass Management an der University of St Andrews in Schottland.
  • Beruf: Sportrasen-Experte.
  • Sonderaufgaben: Simeon arbeitet als Chefplatzwart des schwedischen Fußballnationalstadions Friends Arena. Er ist auch Rasenberater für den schwedischen Fußballverband, der die Spielfelder für Schwedens erste Fußballliga überprüft und freigibt.
  • Lieblingsfußballmannschaft: Tottenham Hotspur FC, London, Großbritannien.