Automower 435X AWD with idle smart system
  1. Leitfaden
Anleitungen & Produkt-Leitfäden

Rasenbewässerung

Die richtige Bewässerung ist für einen grünen und gesunden Rasen von entscheidender Bedeutung. Im Folgenden finden Sie Tipps von Husqvarna, wie Sie Ihren Rasen perfekt mit Wasser versorgen.

Ein ausgetrockneter Rasen kann sich braun verfärben und wird spröde oder stirbt ab. Andererseits wird bei zu viel Wasser die Luft aus dem Boden gedrückt, wobei das Gras keinen Sauerstoff mehr erhält und Gefahr läuft, zu verrotten. Das Geheimnis eines gepflegten Rasens ist stets eine ausreichende Bewässerung. Beste Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie den Rasen gründlich, aber nicht zu häufig bewässern.

Anzeichen von Austrocknung

In einigen Klimazonen, wie z. B. in Nordeuropa, muss nur wenig oder gar nicht bewässert werden. In wärmeren und trockeneren Teilen der Erde muss das Gras jedoch regelmässig bewässert werden, um ein Austrocknen zu verhindern. Im Folgenden finden Sie einige Anzeichen dafür, dass Ihr Rasen austrocknet:

  1. Das Gras wird zuerst hellgrün und verfärbt sich dann gelb.
  2. Die Grashalme rollen sich ein und verkümmern.
  3. Fussabdrücke bleiben länger auf dem Gras sichtbar.

Wann eine Rasenbewässerung notwendig ist

Frühmorgens ist für die meisten Rasentypen ein guter Zeitpunkt zum Bewässern. Das Gras hat dann den ganzen Tag über Zeit, abzutrocknen, und das Wasser verdampft nicht sofort, da die Sonne den Rasen noch nicht aufgeheizt hat. Die weniger verschwenderische Variante ist jedoch das Bewässern des Rasens bei Nacht. Achten Sie dabei auf die richtige Wassermenge, damit das Wasser nicht über Nacht an den Grashalmen hängen bleibt und eine zu feuchte Umgebung erzeugt – die perfekte Umgebung für Pilze.

Wie oft und wie viel?

Wenn es nicht regnet, sollte der Rasen zweimal pro Woche mit je 10 bis 15 mm bewässert werden. Wenn das Gras nur unzureichend mit Wasser versorgt wird, wird das Wurzelsystem näher an die Oberfläche gezwungen, wo sich das Wasser befindet. Dadurch wird das Gras anfälliger gegenüber Trockenheit. Verwenden Sie einen Regenmesser, um zu prüfen, mit welcher Menge der Rasen bewässert wurde. Passen Sie die Wassermenge auch dem Bodentyp des Rasens an. Dadurch stellen Sie sicher, dass das Wasser während der Bewässerung genügend Zeit hat, in den Boden einzudringen.

Welche Bewässerungsanlagen?

Ein Sprinklersystem ist eine einfache und bequeme Methode zur Bewässerung des Gartens. Sprinkler können entweder im Boden verankert, auf Ständern montiert oder während der Bewässerung über den Rasen bewegt werden. Wenn Sie die Sprinkler an einen Bewässerungscomputer anschliessen, können Sie auch bei Ihrer Abwesenheit sicher sein, dass Ihr Rasen und Ihre Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden.

Viele Rasenflächen haben Stellen, die mehr Wasser als der Rest benötigen. Stellen Sie eine Regentonne auf, und verwenden Sie das aufgefangene Wasser, um diese Stellen von Hand zu bewässern.