Smart Lawn care 430X
Themen

Unsere Mission zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei der Rasenpflege

Wir möchten, dass Sie Ihren Traumgarten nach Ihren Vorstellungen gestalten und dabei gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. Aus diesem Grund verfolgen wir bei Husqvarna die Mission, die CO2 Auswirkungen der Rasenpflege zu reduzieren.

Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, die CO2-Emissionen der Automower®-Reihe drastisch zu minimieren – von der Produktion über die Nutzungsphase bis zum Ende der Lebensdauer. Dieses Ziel ist Teil unserer umfassenderen Sustainovate-Initiative, bei der wir uns für eine 35%ige Reduzierung der CO2-Emissionen in unserer gesamten Wertschöpfungskette bis 2025 engagieren.

Natürlich haben Sie mit der Verwendung eines Automower®-Mähroboters statt eines benzinbetriebenen Mähers bereits einen wichtigen Schritt zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks Ihres Gartens getan.

3 Phasen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes

3 Schritte
01.
Produktion

Seit 2006 wurden in unserem Werk in Newton Aycliffe (County Durham, Großbritannien) mehr als 2,6 Millionen Mähroboter hergestellt. Bis zum Jahr 2015 konnte das Werk seinen CO2-Fußabdruck um 70 % reduzieren.

Mehrere Initiativen haben zu den heutigen Reduktionen beigetragen, darunter der Bezug von 100 % Strom aus erneuerbaren Energiequellen sowie die absolute Vermeidung von Abfällen, die auf Mülldeponien landen.

Um die CO2-Emissionen noch weiter zu reduzieren, konzentriert sich das Werk auf den schonenden Einsatz von Ressourcen über den gesamten Produktionsprozess. Da es in einigen Bereichen des verarbeitenden Gewerbes derzeit keine realistischen Alternativen zu erneuerbaren Energien gibt, werden die CO2-Emissionen stattdessen durch Initiativen zur CO2-Reduzierung ausgeglichen. So werden die Emissionen durch eine Kombination aus Ökostromnutzung, energieeffizienten Maßnahmen und CO2-Kompensationsprogrammen reduziert. Aus diesem Grund ist unser Werk als „CO2-neutraler Produktionsstandort“ anerkannt.


Service Workshop
02.
Nutzungsphase

Unsere Mission, die CO2-Auswirkungen der Rasenpflege zu reduzieren, reicht bis in die Gärten unserer Kunden hinein. Durch den Wechsel von einem benzinbetriebenen zu einem akkubetriebenen Mäher wie einem Automower® reduzieren Sie bereits jetzt Ihren CO2-Fußabdruck deutlich.


Automower 305
03.
Ende der Lebensdauer

Bei Husqvarna übernehmen wir die Verantwortung für unsere Geräte am Ende ihres Lebenszyklus. Husqvarna hält sich an die WEEE-Richtlinie (Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte) und die EU-Batterierichtlinie, um Elektroschrott zu reduzieren. Um sicherzustellen, dass die Kunststoffkomponenten der Geräte in höchstmöglichem Maße recycelt werden, kennzeichnen wir jedes einzelne recycelbare Teil.

Zudem sorgen wir dafür, dass unsere Geräte einfach und effektiv repariert werden können, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen. Mit einem Automower®-Mähroboter entscheiden Sie sich nicht nur für eine automatisierte und intuitive Lösung zur Umsetzung Ihrer gärtnerischen Traumvorstellungen, sondern auch für einen Weg zur CO2-reduzierten Rasenpflege.


Service Automower

Erfahren Sie mehr über die Mähroboter von Husqvarna. Weitere Informationen über unser Ziel für das Jahr 2025 finden Sie auch auf unserer Sustainovate-Seite.

FAQs

Antwort: Unsere Strategie besteht darin, die Treibhausgasemissionen unserer Geräte über deren gesamte Lebensdauer zu ermitteln. Dieser Vorgang wird als CO2-Fußabdruck bezeichnet. Darüber hinaus besteht unsere Strategie darin, die CO2-Emissionen durch mehrere Initiativen zur CO2-Reduzierung so weit wie möglich zu senken.

Antwort: Der CO2-Fußabdruck eines Geräts bezeichnet die Gesamtemissionen, die durch das Gerät verursacht werden – von den Rohstoffen bis zum Lebensende. Er wird in Kohlendioxidäquivalenten (CO2e) gemessen.

Antwort: Husqvarna berücksichtigt folgende Faktoren:

  1. Die für das Produkt verwendeten Materialien
  2. Die Herstellung des Geräts
  3. Die Nutzung des Geräts
  4. Das Recycling des Geräts

Antwort: Husqvarna führt Lebenszyklusanalysen (Life Cycle Assessments, LCA) durch, um den CO2-Fußabdruck eines Geräts gemäß der globalen Norm ISO 14067 zu berechnen. Wir lassen die CO2-Bilanz des Geräts von einer dritten Partei bewerten.

Antwort: Husqvarna bezieht 100 % erneuerbaren Strom, um den Bedarf an seinen Produktionsstandorten zu decken. Zudem wurde eine Reihe von Initiativen zur CO2-Reduzierung umgesetzt, um die produktionsbedingten Emissionen weiter zu reduzieren. Husqvarna gleicht die restlichen und unvermeidbaren CO2-Emissionen durch den Erwerb von Emissionszertifikaten aus.