Kundenstimmen


Landschaftsgärtnerin Melissa McPherson zum Husqvarna Trimmer 525: „Auch ein ganzer Tag Arbeit mit der Motorsense ist kein Problem für mich.

Ergonomie, geringer Kraftstoffverbrauch und ein Gerät, mit dem die Arbeit Spaß macht: Dies sind Argumente, mit denen sich laut der Landschaftsgärtnerin Melissa McPherson sehr wohl für die Husqvarna 525 argumentieren lässt. „Ich streite mich täglich aufs Neue mit meinem Lehrling darüber“, sagt sie, und fügt hinzu: „Aber am Ende behalte ich immer recht.“

Als Grundstück-Managerin eines Einkaufszentrums an der Zentralküste in New South Wales, Australien ist Melissa McPherson für alle Arbeiten von der Rasenpflege über Unkrautbekämpfung und Heckenschneiden bis hin zum Baumfällen verantwortlich. Sie weiß, welche Art von Ausrüstung sie benötigt, um optimal arbeiten zu können. Melissa hat den Husqvarna 525 Trimmer – oder Whipper Snipper, wie man ihn in Australien nennt – nun seit einem Jahr im Einsatz. Anfangs noch misstrauisch, war sie bald von der Produktivität überzeugt, die sie dank des neuen Gerätes erreichte. “„Ich arbeite nun seit 20 Jahren im Gartenbau und meine Erfahrung mit leichten Geräten dieser Art ist, dass sie schnell kaputt gehen. Dieses Gerät ist aber noch genauso leistungsstark wie direkt nach dem Kauf. Durch das geringe Gewicht des Geräts kann ich zwei 8-Stunden-Arbeitstage hintereinander mit Schneiden zubringen, ohne, dass meine Arme und Schultern schmerzen“, erklärt Melissa McPherson.

Wie sehen Sie die Husqvarna 525 im Vergleich zu Trimmern anderer Marken?

“„Sie verbraucht weniger Kraftstoff. Ich habe Trimmer anderer Marken verwendet, und da ist eine Tankfüllung im Vergleich zur Husky im Nu verbraucht – auch die Vibration ist enorm. Wenn ich drei Stunden mit einem anderen Trimmer arbeite, habe ich das Gefühl, dass meine Arme drei Meter lang sind, aber mit der 525 ist auch ein ganzer Tag Arbeit kein Problem mehr für mich. Die Vibrationen spürt man kaum.“”

„Würden Sie die Husqvarna 525 weiterempfehlen?“

“„Auf jeden Fall. Leuten, die mich im Einkaufszentrum um Rat fragen, empfehle ich immer die 525. Auch wenn sie diese nur für ihren Garten zuhause benötigen, bin ich der Meinung, dass sich der Kauf der 525 anstelle eines günstigeren Modells auszahlt. Sie erhalten einfach einen besseren Trimmer, der länger hält. Ein gutes Gerät, mit dem die Arbeit Spaß macht.“”

Schnelle Informationen

Name: Melissa McPherson

Alter: 39 Jahre

Heimatstadt: Tacoma, NSW, Australien

Beruf: Außenanlagen-Managerin eines Einkaufszentrums an der Zentralküste in New South Wales (Australien),

Ausstattung: Rider, Trimmer, Motorsäge, Hochentaster, Stabheckenschere

Ähnliche Artikel

  • City of Weissenfels
    Kundenerfolge

    Husqvarna Akku-Produkte bei der Stadt Weißenfels - Erfahrungsbericht

    Die Stadt Weißenfels vertraut auf Husqvarna Akku-Produkte. Der leise Betrieb und die praktische Handhabung haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs überzeugt.

    Die Husqvarna Akku-Serie bietet Ihnen die Leistung und das intuitive Design, dass Sie von einem Produkt mit unserem Namen erwarten und fordern können. Diese Produkte bringen Komfort und Leistung für nahezu alle Aufgaben – von gelegentlicher Nutzung bis hin zu Ganztagsarbeit Tag für Tag.

  • Grass cutting on golf course
    Kundenerfolge

    Mähroboter auf dem Golfplatz Brunnthal - Erfahrungsbericht

    Ob Driving Range, Fairway oder Semirough – die komplexen Aufgaben beim Greenkeeping erfordern höchstes Knowhow erfahrener Greenkeeper. Die Verantwortlichen der GolfRange München-Brunnthal berichten von ihren Erfahrungen mit den Profi-Mährobotern von Husqvarna. Mit den Husqvarna Mähroboter Modellen Automower Pro 550 und Automower Pro 520 lassen sich selbst die großen Rasenflächen einer Golfanlage komplett automatisch und mit deutlich reduziertem personellen Aufwand pflegen. Die autonomen Geräte übernehmen auf den verschiedenen Grünflächen die Arbeit und sorgen für optimale Verhältnisse.

  • Automower 550 football field
    Kundenerfolge

    Professionelle Mähroboter im Einsatz beim FC St. Pauli: Erfahrungen

    Jürgen Schütte, Technischer Leiter des FC St. Pauli, hat die Mähroboter seit über einem Jahr im Einsatz: „Unsere Herausforderung bei der Rasenpflege ist, dass wir eine beständige, gleichmäßige Schnitthöhe benötigen, die uns sehr wichtig ist für den Spiel- und Trainingsbetrieb.“

    Automower mähen den Rasen selbstständig und zuverlässig und halten ihn damit stets auf Spielniveau. Das Funktionsprinzip ist einfach: Ein an den Rasenrändern verlegter Begrenzungsdraht definiert die zu mähende Fläche.