Husqvarna Group begrüßt neue Untersuchungen zur Mähroboter-Sicherheit

Eine aktuelle Studie der Universität Oxford über die Gefahr von Mährobotern für Igel zeigt die enormen Unterschiede im Hinblick auf die Sicherheit verschiedener Mähroboter auf. Die Mähroboter der Husqvarna Group haben sich im Test bewährt, da sie neben anderen Sicherheitsfunktionen unter anderem mit leichten (3 g) schwenkbaren Klingen ausgestattet sind. Die Husqvarna Group begrüßt Forschungen zu diesem Thema und freut sich auf die nächste Studie von Dr. Rasmussen.

26.04.2021

In der Oxford-Studie sind Forscher zu dem Schluss gekommen, dass drei technische Merkmale den Sicherheitsindex von Mährobotern deutlich erhöhen. Alle diese Funktionen bietet die Husqvarna Group in ihren Modellen bereits in verschiedenen Kombinationen an.

 - Die Ergebnisse meiner neu veröffentlichten Studie zeigten, dass einige Mähroboter-Modelle bei Tests erhebliche Schäden an den toten Igeln verursachten, allerdings gab es beim Ausmaß der zugefügten Schäden wesentliche Unterschiede und einige Maschinen verursachten durchweg gar keinen Schaden. Wir haben herausgefunden, dass bestimmte technische Merkmale den Sicherheitsindex der Mähroboter erhöhen. Laut Dr. Sophie Lund Rasmussen sind dies schwenkbare Klingen, Gleitplatten und Vorderradantrieb.

- Wir begrüßen die neue Forschung von Dr. Rasmussen und erwarten die Ergebnisse ihrer zukünftigen Forschung mit Spannung. Wir hoffen, dass wir eng zusammenarbeiten können, um dazuzulernen und dadurch unsere Produkte weiter zu verbessern. Sicherheit hat seit der Einführung des ersten kommerziellen Mähroboters im Jahr 1995 oberste Priorität. Dies ist für unser Unternehmen laut Margaretha Finnstedt, Director Innovation Lab bei Husqvarna von grundlegender Bedeutung.

Automower 450X feature

Über die Forschung

Im Rahmen der von Dr. Rasmussen und ihrem Forscherteam der Universitäten Oxford und Aalborg durchgeführten Studie wurden 18 Modelle von Mährobotern in Kollisionstests mit toten Igeln untersucht. Jeder Mähroboter wurde 12 Mal getestet, wobei Igel aus vier Gewichtsklassen verwendet und in drei verschiedenen Positionen platziert wurden. Die toten Igel waren in Rehabilitationszentren für Igel gesammelt worden, wo ihr Leben nicht gerettet werden konnte.

Mehr lesen

Fragen und Antworten zur Forschung finden Sie hier.
Husqvarna hat 10 Tipps gesammelt, mit denen Ihr Garten noch igelfreundlicher wird. Die Tipps finden Sie hier.
Eine Kopie des vollständigen Berichts finden Sie hier.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Margaretha Finnstedt, Director Innovation Lab bei Husqvarna
+46 706786158
margaretha.finnstedt@husqvarnagroup.com

Dr. Sophie Lund Rasmussen
Mobiltelefon GB: +44 7871837510
Mobiltelefon Dänemark: +45 22117268
sophie.rasmussen@zoo.ox.ac.uk