Rasen & Mähroboter


7 praktische Mähroboter-Tipps zum Start in die Rasensaison

Das sonnige Frühlingswetter lässt schon erahnen: Die Rasenmäh-Saison steht bereits vor der Tür. Denn sobald die Temperatur über 10° Celsius steigt, setzt das Graswachstum allmählich wieder ein. Ab dann kann gemäht und gedüngt werden – alternativ vollautomatisch mit einem Rasenmähroboter. Mähroboter-Pionier Husqvarna verrät im 25. Automower Jubiläumsjahr die wichtigsten Tipps für den Start in die automatisierte Mähsaison.

Sobald das Gras wächst, können Besitzer Ihren Mähroboter wieder aus dem Winterschlaf holen. Bevor der fleißige Helfer loslegt,
sollten folgende Schritte ausgeführt werden:

Ähnliche Artikel

  • Automower House

    Auf frischer Tat ertappt: So sind Husqvarna Mähroboter vor Diebstahl geschützt

    Automower mähen den Rasen zuverlässig und selbstständig. Damit Besitzer auch unterwegs sicher sein können, dass ihr Mähroboter kein Opfer von Dieben ist, sorgen einige serienmäßige Sicherheitsfeatures wie Geofence oder GPS-Tracking für einen sicheren Diebstahlschutz. 

     

  • Rider 13 BioClip

    Erkältungszeit gibt`s auch beim Rasen

    Nässe, niedrige Temperaturen und weniger Sonneneinstrahlung machen dem Rasen in der kühlen Jahreszeit zu schaffen. Während die Besitzer im Herbst mit Erkältungsviren kämpfen, läuft der Rasen Gefahr, sich den sog. „Schneeschimmel“ einzufangen. Diese Pilzerkrankung befällt das Gras und zeigt sich durch graue Flächen im Rasen. Sie tritt auf, wenn zu viel organische Masse (langes Gras oder Laub) auf dem Rasen liegt. Mit einer nachhaltigen Rasenpflege und geeigneten Pflegegeräten kann dem vorgebeugt werden.

     

  • Frost guard

    Rasentipps für frostige Tage

    Die kalte Jahreszeit kann so schön sein: Frostige Zweige glitzern im Sonnenschein, schneebedeckte Weiten laden zu einer Schneeballschlacht ein. Bald schon locken uns erste Sonnenstrahlen wieder in den heimischen Garten, denn auch im Winter findet sich dort immer etwas zu tun. Doch Achtung: Bei Frost und Schnee sollte der Rasen nicht betreten werden. Wir erklären, warum.