Rasen pflegen


Rasenmythen im Check: Mulchen statt Düngen

Wir kennen sie alle: Mythen, die sich unter Hobbygärtnern hartnäckig halten. Wir haben den Faktencheck gemacht: Sparen wir uns durch regelmäßiges Mulchen wirklich das Düngen des Rasen?

Beim Mulchen bleibt der Rasenschnitt nach dem Mähen auf der Fläche zurück und fällt im Laufe der Zeit auf die oberste Bodenschicht hindurch. Während des Zersetzungsprozesses werden organische Nährstoffe freigesetzt, die das Rasenwachstum fördern. Die Mulch-Schicht schützt zudem vor Austrocknung.

Kleckern statt Klotzen - Beim Mulchen gilt jedoch: Je feiner die Rasenabschnitte, desto besser. Denn zu lange Grashalme werden nicht ausreichend zersetzt und verdichten den Rasen zusätzlich. In der Folge entsteht eine dicke Filzschicht, die die Aufnahme von Nährstoffe eher hindert. Am besten gelingt die natürliche Düngung mit einem Mähroboter oder einem Mulchmäher wie dem LB 146i.

Obwohl wir unserem Rasen mit natürlichen Nährstoffen etwas Gutes tun, können wir auf eine ergänzende Rasendüngung nicht komplett verzichten. Mit dem Mulchen sparen Sie etwa eine Düngergabe pro Jahr – die Frühjahrs- und Herbstdüngung mit Langzeitdünger sollte für einen satt-grünen Rasen aber dennoch erfolgen.

 

 

Entdecken Sie auch:
Rasen-Mythen im Check: Kalk gegen Moos


EMPFOHLENE PRODUKTE

Automower 405X
Jetzt im Husqvarna Onlineshop

Ab

1.899,00 € UVP inkl. MwSt.

Automower® 405X

Mulchen statt düngen mit dem Automower® 405X
Classic light

Ab

18,45 € UVP inkl. MwSt.

Gartenhandschuh

Voll anpacken bei der Gartenarbeit
129R, 129 R
ANGEBOT VOM HERSTELLER

HUSQVARNA 129R Motorsense

Motorsense für Ihren Garten

Ähnliche Artikel

  • Shoes by the grass
    Rasen pflegen

    Rasensamen festtreten - ja oder nein?

    Das Thema Rasen ist bei vielen Hobbygärtnern mit Leidenschaft und Emotionen verbunden. Während der eine mit seinem Know-how nicht rausrückt, weiß der andere rund ums Grün alles umso besser. Und oftmals entstehen „Geschichten“ oder eigene „Wahrheiten“, die sich wie Mythen über Jahre halten und sich um die Rasenpflege ranken.

  • PGE Family Battery Solutions
    Rasen pflegen

    Rasen im Herbst ausbessern

    Nachdem das Herbstlaub entfernt ist, zeigen sich auf dem Rasen oft die Folgen eines trockenen Sommers. Seien es Abdrücke vom Liegestuhl, der große Fleck unter dem Pool oder naturbedingte Beschädigungen. Der Herbst ist ein günstiger Zeitpunkt, um Ihren Rasen neu auszusäen oder entstandene Lücken zu schließen. Die Erde verfügt noch über genügend sommerliche Restwärme, wodurch den Rasensamen die Keimung erleichtert wird. Auch die Temperaturen von „oben“ spielen mit, denn im Herbst ist es nicht mehr so heiß und trocken wie in den Vormonaten.

  • Rider 13 BioClip
    Rasen pflegen

    Erkältungszeit gibt`s auch beim Rasen

    Nässe, niedrige Temperaturen und weniger Sonneneinstrahlung machen dem Rasen in der kühlen Jahreszeit zu schaffen. Während die Besitzer im Herbst mit Erkältungsviren kämpfen, läuft der Rasen Gefahr, sich den sog. „Schneeschimmel“ einzufangen. Diese Pilzerkrankung befällt das Gras und zeigt sich durch graue Flächen im Rasen. Sie tritt auf, wenn zu viel organische Masse (langes Gras oder Laub) auf dem Rasen liegt. Mit einer nachhaltigen Rasenpflege und geeigneten Pflegegeräten kann dem vorgebeugt werden.