Rasen pflegen


Rasenmythen im Check: Kalk hilft gegen Moos

Von Düngen bis Mähen - In unserer Artikelreihe prüfen wir die bekanntesten Rasenmythen auf ihren Wahrheitsgehalt. Hilft Kalk wirklich gegen Moosbildung?

Hier der Faktencheck: Mit Kalk können Sie den pH-Wert des Bodens anheben und die Säure reduzieren. Sie können durch Kalken dem Boden wichtige Nährstoffe wieder zugänglich machen und allgemein die Bodenstruktur verbessern. Das Mooswachstum können Sie durch Kalken allerdings nicht aufhalten. Denn Moose sind dem pH-Wert gegenüber relativ tolerant. Zudem gibt es auch Moosarten, die auf alkalischem Boden wachsen.

Wollen Sie die weichen Moosflächen loswerden, müssen Sie für einen gut belüfteten Boden sorgen, also regelmäßig vertikutieren und durchlüften.
Den pH-Wert können Sie leicht selbst messen: Im Handel gibt es dafür Bodenanalyse-Sets, die für eine einfache Messung ausreichen. Für eine umfassende Auswertung empfiehlt sich eine professionelle Analyse über ein Boden-Labor oder eine Landwirtschaftskammer.

 

 

   Entdecken Sie auch:
   Rasen-Mythen im Check: Rasen mittags nicht wässern


EMPFOHLENE PRODUKTE

Classic light

Ab

18,45 € UVP inkl. MwSt.

Gartenhandschuh

Voll anpacken bei der Gartenarbeit
Rake

Ab

1.433,97 € UVP inkl. MwSt.

Anbaurechen für Rider

Rasenpflege rund um's Jahr
Xplorer, Outdoor trousers, Men
Jetzt im Husqvarna Onlineshop

Ab

149,00 € UVP inkl. MwSt.

Outdoor-Hose Xplorer

Bequeme und strapazierfähige Herrenhose für Outdoor-Aktivitäten

Ähnliche Artikel

  • Shoes by the grass
    Rasen pflegen

    Rasensamen festtreten - ja oder nein?

    Das Thema Rasen ist bei vielen Hobbygärtnern mit Leidenschaft und Emotionen verbunden. Während der eine mit seinem Know-how nicht rausrückt, weiß der andere rund ums Grün alles umso besser. Und oftmals entstehen „Geschichten“ oder eigene „Wahrheiten“, die sich wie Mythen über Jahre halten und sich um die Rasenpflege ranken.

  • PGE Family Battery Solutions
    Rasen pflegen

    Rasen im Herbst ausbessern

    Nachdem das Herbstlaub entfernt ist, zeigen sich auf dem Rasen oft die Folgen eines trockenen Sommers. Seien es Abdrücke vom Liegestuhl, der große Fleck unter dem Pool oder naturbedingte Beschädigungen. Der Herbst ist ein günstiger Zeitpunkt, um Ihren Rasen neu auszusäen oder entstandene Lücken zu schließen. Die Erde verfügt noch über genügend sommerliche Restwärme, wodurch den Rasensamen die Keimung erleichtert wird. Auch die Temperaturen von „oben“ spielen mit, denn im Herbst ist es nicht mehr so heiß und trocken wie in den Vormonaten.

  • Rider 13 BioClip
    Rasen pflegen

    Erkältungszeit gibt`s auch beim Rasen

    Nässe, niedrige Temperaturen und weniger Sonneneinstrahlung machen dem Rasen in der kühlen Jahreszeit zu schaffen. Während die Besitzer im Herbst mit Erkältungsviren kämpfen, läuft der Rasen Gefahr, sich den sog. „Schneeschimmel“ einzufangen. Diese Pilzerkrankung befällt das Gras und zeigt sich durch graue Flächen im Rasen. Sie tritt auf, wenn zu viel organische Masse (langes Gras oder Laub) auf dem Rasen liegt. Mit einer nachhaltigen Rasenpflege und geeigneten Pflegegeräten kann dem vorgebeugt werden.