Diamantbohrkronen – Häufig gestellte Fragen und Fehlerbehebung.

Mit dieser Anleitung möchte Husqvarna Ihnen dabei helfen, mögliche Probleme mit unseren Diamantbohrkronen zu finden, zu identifizieren und zu lösen.

Die meisten Probleme entstehen durch:

  • Verwendung einer für die jeweilige Aufgabe ungeeigneten Bohrkrone,
  • falsche Verwendung einer Bohrkrone,
  • Gerätefehler.

Klicken Sie auf eines der unten stehenden Symptome und lassen Sie sich dessen Ursache und mögliche Abhilfe anzeigen

Symptom Ursache Abhilfe

Das Werkzeug schneidet nicht.

Das Material ist zu hart für die verwendeten Diamanten (siehe technische Daten). Verwenden Sie Diamanten, die laut technischen Daten für das Material geeignet sind.
Die Krone ist glatt (Diamanten stumpf). Schärfen Sie das Werkzeug neu durch Bohren in abrasives Material (Sandstein, Block usw.).
Überhöhte Drehzahl. Stellen Sie die Drehzahl richtig ein.
Die Kühlung ist zu stark und das Werkzeug gleitet ab. Reduzieren Sie den Wasserzufluss.
Zu viel Spiel zwischen den Führungen des Schlittens. Verringern Sie das Spiel durch Anpassung der Schlitten auf der Führung.
Zu wenig Gewicht lastet auf dem Werkzeug. Erhöhen Sie das auf dem Werkzeug lastende Gewicht.
Die Maschine ist falsch befestigt. Überprüfen Sie die Befestigung der Maschine.
Der Motor ist zu schwach. Passen Sie die Motorleistung dem Durchmesser an.
Symptom Ursache Abhilfe

Übermäßiger Verschleiß der Diamantsegmente.

Unzureichende Bewässerung Stellen Sie den Wasserzufluss ein.
Unzureichende Drehzahl. Stellen Sie die Drehzahl richtig ein.
Zu hohe Vorschubgeschwindigkeit. Verringern Sie die Vorschubgeschwindigkeit.
Das Material ist abrasiver als erwartet. Verwenden Sie eine Trennscheibe mit härteren Diamanten (sie Tabelle zur Auswahl der Bohrkrone).
Auf das Werkzeug wirkende Motorleistung ist zu hoch. Passen Sie die Motorleistung dem Bohrdurchmesser an.
Zu viel Spiel an der Maschine führt zu Vibrationen. Überprüfen Sie den Zustand der Maschine.
Symptom Ursache Abhilfe

Übermäßiger Verschleiß des Stahlrohrs der Krone.

Die Maschine ist nicht korrekt verankert. Verankern Sie die Maschine fest.
Die Maschine ist falsch eingestellt (zu viel Spiel in Schlittenführung, Motorspindel oder Adapter verformt usw.). Stellen Sie die Maschine richtig ein, tauschen Sie abgenutzte Teile aus, korrigieren Sie das Spiel (Rollen, Lager, Adapter usw.).
Das Werkzeug ist verbogen. Entnehmen Sie verformte Werkzeuge. Wenn es noch relativ neu ist, kann es möglicherweise vom Händler wieder geradegebogen werden.
Die Krone ist nicht richtig an der Motorspindel befestigt. Überprüfen Sie, ob die Krone korrekt an der Motorspindel ausgerichtet ist (gerade Linie).
Unten in der Bohrung befinden sich Metallfragmente, die vom Kühlmittel nicht entfernt wurden. Entfernen Sie alle Metallfragmente aus dem Bohrloch. Erhöhen Sie den Wasserzufluss vorübergehend und spülen Sie die Bohrung aus, um sämtliche Bruchstücke daraus zu entfernen.
Symptom Ursache Abhilfe

Segmente gebrochen und in der Bohrung verloren gegangen.

Bei Kronen mit gelöteten Segmenten führt bereits ein ganz kurzes Abdrehen des Kühlmittels zur Erhitzung der Segmente und zur Zerstörung der Lötverbindung. Stellen Sie stets sicher, dass das Werkzeug korrekt bewässert wird.
Die Krone ist mehrfach in der Bohrung angestoßen (aufgrund von Stahl oder losen Bruchstücken usw.), sodass die Segmente gebrochen sind. Entnehmen Sie die Krone aus der Maschine und sammeln Sie alle Stahl- und Segmentteile und sonstige Bruchstücke vor dem Anbringen einer neuen Krone ein. Wenn Segmentreste in der Bohrung verbleiben, kann die neue Krone dadurch sehr schnell beschädigt werden.
Die Segmente erhitzen sich aufgrund einer zu hohen Drehzahl. Entfernen Sie das Werkzeug und tauschen Sie es aus oder lassen Sie es reparieren, wenn möglich (beim Händler nachfragen). Stellen Sie die Drehzahl ein.
Zu abrupter Start. Fangen Sie immer sanft an zu bohren.
Einschläge, weil das Gerät fallen gelassen wurde. Lassen Sie die Krone nicht auf den Boden fallen. Dies kann zu Rissen in den Segmenten führen.
Symptom Ursache Abhilfe
Zwischen Kern und Kronenrohr befinden sich Bruchstücke (Stahl, Materialreste); eine Stahlleiste wurde „bananenförmig“ gebohrt; diese hat sich durch die Bohrung bewegt und die Krone eingeklemmt (Keileffekt). Entfernen Sie die Krone von der Maschine: Drehen Sie die Krone mithilfe eines Schraubenschlüssels in beide Richtungen, bis sie sich abnehmen lässt.
Keinen Seitenabstand zwischen den Segmenten mehr. Überprüfen Sie den Seitenabstand der Segmente. Wenn das Spiel zu klein ist, tauschen Sie das Werkzeug aus.